Online Marketing Blog

Pinterest Ads

Was ist Pinterest und wie funktioniert die Plattform?

Pinterest ist eine Social Media Plattform, auf der Nutzer nach Bildern (sogenannten Pins) suchen und sich diese Pins “merken” können. Anschliessend lassen sich mit den gemerkten Bildern eigene Pinnwände erstellen.

Der grösste Unterschied von Pinterest zu anderen Social Media Kanälen ist, dass die Bilder im Vordergrund stehen und nicht die Kommunikation oder Selbstdarstellung von Personen oder Profilen. Für Unternehmen bietet Pinterest die Möglichkeit, dem Kunden eigene Inhalte und Produkte näher zu bringen. Es dient Nutzern als Inspirationsquelle oder Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung. Da mittels Shoppable Ads direkt Verkäufe abgeschlossen werden können, ist Pinterest während unterschiedlichen Phasen in der Customer Journey einsetzbar.
Erste Studien aus den USA haben gezeigt, dass der durchschnittliche Pinterest-Nutzer mehr Geld pro Einkauf beim Online-Shopping ausgibt als ein Facebook-Nutzer und, dass Pinterest auch beeinflusst, was offline im realen Einkaufswagen landet.

Obwohl Pinterest sich am besten für die Branchen Design, Home/Living, Reisen, Fashion, Beauty und Kochen eignet, können auch Unternehmen aus anderen Branchen den eigenen Brand, mit einer kreativen Idee, einem breiten Publikum bekannt machen.

Pinterest in der Schweiz

Pinterest Ads sind erst seit kurzem in der Schweiz zugänglich und die Konkurrenz ist daher gering. Zudem sind die Werbeanzeigen kaum vom organischen Content zu unterscheiden. Lediglich der Schriftzug «Gesponsert» oder «Promoted by» weist auf die Werbeanzeige hin.

Zahlen, Daten, Fakten
367 Mio. Nutzer weist Pinterest weltweit auf und 1 Mio. davon stammen aus der Schweiz (Stand: Mai 2020). Knapp 70 % der Nutzer sind weiblich, zwischen 18 und 44 Jahre alt und sind eine kaufstarke Zielgruppe. Ein Pin wird in der Schweiz im Schnitt elf Mal weiter gepinnt.

Werbung schalten auf Pinterest

Um Werbung auf Pinterest zu schalten werden zwei Dinge benötigt: ein Pinterest Business Account und hochwertiger, visueller Content.

Ein Business Account kann entweder unter ads.pinterest.com eingerichtet werden, oder Sie wandeln Ihr privates Konto in einen Business Account um. Die Oberfläche des Pinterest Werbeanzeigenmanagers erinnert an eine Mischung zwischen Google Ads und Facebook Werbeanzeigenmanager und funktioniert auch ähnlich. Mittels Pinterest können drei Kampagnenziele verfolgt werden:

  • Awareness steigern
  • Markenpräferenz bilden
  • Conversions generieren

Nebst qualitativ hochwertigen Bildern sind in Pinterest auch Videos einsetzbar. Pinterest unterscheidet sich von anderen Social Media Plattformen, da das Bildmaterial zwingend im Hochformat sein muss. Einerseits, da grössere Bilder mehr Aufmerksamkeit im Feed erregen und andererseits, werden Querformat-Bilder in Pinterest seitlich abgeschnitten. Ansonsten erfolgt das Erstellen der Werbeanzeigen ähnlich wie bei anderen Plattformen. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Zielgruppen sowie der Optimierung der Kampagnen.

Da der Fokus von Pinterest auf visuellen Inhalten liegt, ist es wichtig, mit verschiedenen Anzeigen zu arbeiten (sogenanntes A/B-Testing), um herauszufinden, was den Nutzern am meisten zusagt. Des Weiteren unterscheiden sich die Anzeigen von Werbung auf Facebook oder Instagram insofern, dass Call-to-Actions sowie Verkaufsslogans in den Bildern zu vermeiden sind.

Obwohl Pinterest und der Werbeanzeigenmanager simpel aufgebaut sind ist es wichtig, sich vorab eine Werbestrategie zu überlegen. Es gilt sich zu überlegen, welcher Mehrwert für die Nutzer geschaffen werden möchte und wie sich das eigene Unternehmen, der eigene Brand, von den Mitbewerbern abheben kann.

Beitrag teilen:
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Jan Schneider
Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen Beratungstermin
Jan Schneider
CEO